Religöses Leben

Die   Salesianer   sind   seit   der   Gründung   des   Lagers   Kakuma   im   Jahre   1992   vor   Ort.   Sie   sind   die   einzige   Hilfsorganisation,   die   ihr   Zentrum   im Lager    selbst    hat.    Die    UN    Flüchtlingsorganisation    erlaubt    keine    Niederlassungen    im    Lager    mehr.    In    Kakuma    Stadt    sind    etliche Hilfsorganisationen   angesiedelt,   die   im   Lager   arbeiten.   Die   Charles   de   Foucauld-Schwestern   sind   auch   mit   einer   kleinen   Gemeinschaft vertreten.    Ihr    Haus    befindet    sich    auf    dem    Gelände,    wo    das    neue    Ausbildungszentrum    entsteht.    Zur    Zeit    sind    es    die    italienischen Schwestern Renata und Giana und die kenianische Schwester Elizabeth. Sie arbeiten in der Seelsorge eng mit den Salesianern zusammen. a In   den   Kirchen   treffen   sich   die   Kinder   des   Savio   Clubs.   Auch   für   Erwachsene   gibt   es   hier   Sprachkurse.      In   jeder   Kirche   gibt   es   wenigstens einen   Chor.   Mit   einfachsten   Mitteln   wird   hier   anspruchsvoller   mehrstimmiger   Gesang   einstudiert.   Noten   hat   der   Chorleiter   auf   seinem Handy. Die Chormitglieder schreiben sich die Texte in ihre Hefte.
Ausschließlich aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf dieser Homepage vorwiegend die männliche Sprachform verwendet. Bei allen männlichen Wortformen sind stets alle Menschen jedweden Geschlechts gemeint.
© www.kakumahilfe.de    2014 - 2020
Kakuma Refugee Camp / Don Bosco Kakuma Flüchtlingshilfe Ostafrika e.V. Kakuma Refugee Camp / Don Bosco Kakuma Flüchtlingshilfe Ostafrika e.V.
KakumaHilfe
     powered by Günther Jordan
Kakuma Refugee Camp / Don Bosco Kakuma Flüchtlingshilfe Ostafrika e.V. Ausschließlich aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf dieser Homepage vorwiegend die männliche Sprachform verwendet. Bei allen männlichen Wortformen sind stets alle Menschen jedweden Geschlechts gemeint.      powered by Günther Jordan
© www.kakumahilfe.de    2014 - 2020

Religöses

Leben

Die   Salesianer   sind   seit   der   Gründung   des   Lagers   Kakuma   im   Jahre   1992   vor   Ort.   Sie sind    die    einzige    Hilfsorganisation,    die    ihr    Zentrum    im    Lager    selbst    hat.    Die    UN Flüchtlingsorganisation   erlaubt   keine   Niederlassungen   im   Lager   mehr.   In   Kakuma   Stadt sind    etliche    Hilfsorganisationen    angesiedelt,    die    im    Lager    arbeiten.    Die    Charles    de Foucauld-Schwestern   sind   auch   mit   einer   kleinen   Gemeinschaft   vertreten.   Ihr   Haus befindet   sich   auf   dem   Gelände,   wo   das   neue   Ausbildungszentrum   entsteht.   Zur   Zeit sind   es   die   italienischen   Schwestern   Renata   und   Giana   und   die   kenianische   Schwester Elizabeth. Sie arbeiten in der Seelsorge eng mit den Salesianern zusammen. a In   den   Kirchen   treffen   sich   die   Kinder   des   Savio   Clubs.   Auch   für   Erwachsene   gibt   es   hier Sprachkurse.      In   jeder   Kirche   gibt   es   wenigstens   einen   Chor.   Mit   einfachsten   Mitteln wird   hier   anspruchsvoller   mehrstimmiger   Gesang   einstudiert.   Noten   hat   der   Chorleiter auf seinem Handy. Die Chormitglieder schreiben sich die Texte in ihre Hefte.