Kinder auf der Flucht

……….

Weltweit

sind

seit

Ende

2013

so

viele

Menschen

auf

der

Flucht

wie

seit

dem

Zweiten

Weltkrieg

nicht

mehr.

Die

gewaltsamen

Auseinander-

setzungen,

die

Bürgerkriege

sowie

die

massiven

Menschenrechts-

verbrechen

zwingen

Tausende

Menschen, ihre Heimat zu verlassen.

Erschreckend

hoch

ist

der

Anteil

von

unbegleiteten

Minderjährigen

sowie

von

ihren

Familien

getrennten

Kindern in den Camps.

Wir

ermöglichen

Kindern

einen

vertiefenden

Schulunterricht

in

einem

geschützten

Umfeld,

damit

diese

die

Chance

erhalten,

sich

zukünftig

in

ihrer

Heimat

eine

eigene

Existenz

aufzubauen

und

nicht

mehr

aus

wirtschaftlichen

Gründen

………..

flüchten zu müssen.

Unsere Finanzbasis

…………….…

Unser

gemeinnütziger

Verein

trägt

sich

aus

Mitgliedsbeiträgen,

aber

vor

allem

aus

Geldspenden.

Jegliche

Spende

geht

an

ausgesuchte

Salesianer-Patres.

Mit

diesen

haben

wir

Verträge

geschlossen,

welche

die

Umsetzung

der

gemeinsamen

Ziele

sicherstellen.

Die

Abrechnungen

der

Patres

werden von uns und dem

Finanzamt

::

geprüft.

……´……………………….

a

Alle

Vereinsmitglieder

arbeiten

ehren-

amtlich und kostenlos.

Was unser Verein leistet

……….

Mit

den

Spenden

tragen

wir

die

örtlich

anfallenden

Kosten

für

Gehälter

der

Lehrer,

des

Supervisors

und

der

Unterrichtsmaterialien

sowie

für

die

Erfrischungen zwischendurch.

Täglich

werden

in

den

Camps

Kakuma

und

Kalobeyei

in

acht

Gruppen

mehr

als

1.000 Kinder unterrichtet und betreut.

Wir sagen Danke

…………………

Bei

allen

Mitgliedern

und

Förderern

unseres

Vereins

bedanken

wir

uns

im

Namen

unserer

Schützlinge

für

die

tatkräftige

Unterstützung

und

für

die

kleinen und großen Geldspenden.

………..

a

Jeder Cent kommt an und hilft!

Worin besteht unsere Hilfe

a

Wir

engagieren

uns

für

die

Bildung

von

Schulkindern

im

Flüchtlingslager

Kakuma

und

Kalobeyei.

Unser

Partner

vor

Ort

ist

das

Team

des

Salesianer

Ordens.

Fr.

Jose,

Leiter

der

Salesianer

Gemeinschaft

und

Pfarrer

der

katholischen

Kirchen-

gemeinde,

ist

unsere

Vertrauensperson.

Im Savio Club wird unsere Hilfe konkret.

Sofern

unsere

Finanzmittel

es

erlauben,

unterstützen

wir

auch

die

Ausbildung

von

Straßenkindern

im

Projekt

der

Bosco

Boys des Salesianer Ordens in Nairobi.

Vereinsgründung

…………………..

Seit

2013

kennt

Dr.

Alfons

Nowak,

früher

Hausarzt

in

Datteln,

die

Situation

in

Kakuma.

Aus

der

Freundschaft

mit

einem

Salesianer

entstand

die

Idee,

nachhaltige

finanzielle

Hilfe

zu

leisten.

2014

gründete

er

mit

Freunden

den

Verein

'Kakuma

Flüchtlingshilfe',

um

die

Hilfe

für

die

Zukunft

auf

eine

finanziell

abgesicherte

Basis zu stellen.

Unsere Vision
Gemeinnütziger Verein für Flüchtlingskinder in Kenia
Unser Logo “Hilfe für Kinder” Unser Logo steht für unser Engagement. Es zeigt links ein noch kleines Pflänzchen, welches sich dank ihrer Unterstützung - Unterstrich unter dem kleinen Pflänzchen - zu einer kräftigen Pflanze entwickeln konnte.
Kakuma Refugee Camp / Don Bosco Kakuma Flüchtlingshilfe Ostafrika e.V.
KakumaHilfe
Ausschließlich aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf dieser Homepage vorwiegend die männliche Sprachform verwendet. Bei allen männlichen Wortformen sind stets alle Menschen jedweden Geschlechts gemeint.      powered by Günther Jordan
© www.kakumahilfe.de 2014 - 2020

“Noch nie habe ich einen Menschen erlebt, der sich im Angesicht des Todes beklagt hätte, zu viel Gutes getan zu haben”

Don Bosco (1815 -1888) Italienischer Priester und Sozialpädagoge

" Nun fördern und betreuen wir schon 1.060 Kinder im Savio-Club . "
Kakuma Refugee Camp / Don Bosco Kakuma Flüchtlingshilfe Ostafrika e.V.
Ausschließlich aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf dieser Homepage vorwiegend die männliche Sprachform verwendet. Bei allen männlichen Wortformen sind stets alle Menschen jedweden Geschlechts gemeint.      powered by Günther Jordan
© www.kakumahilfe.de 2014 - 2020

Weltweit

sind

seit

Ende

2013

so

viele

Menschen

auf

der

Flucht

wie

seit

dem

Zweiten

Weltkrieg

nicht

mehr.

Die

gewaltsamen

Auseinandersetzungen,

die

Bürgerkriege

sowie

die

massiven

Menschenrechtsverbrechen

zwingen

Tausende

Menschen,

ihre

Heimat

zu

verlassen.

Erschreckend

hoch

ist

der

Anteil

von

unbegleiteten

Minderjährigen

sowie

von

ihren

Familien getrennten Kindern in den Camps.

Wir

ermöglichen

Kindern

einen

vertiefenden

Schulunterricht

in

einem

geschützten

Umfeld,

damit

diese

die

Chance

erhalten,

sich

zukünftig

in

ihrer

Heimat

eine

eigene

Existenz

aufzubauen

und

nicht

mehr

aus

wirtschaftlichen Gründen

flüchten zu müssen.

Unsere Finanzbasis

Unser

gemeinnütziger

Verein

trägt

sich

aus

Mitgliedsbeiträgen,

aber

vor

allem

aus

Geldspenden.

Jegliche

Spende

geht

an

ausgesuchte

Salesianer-Patres.

Mit

diesen

haben

wir

Verträge

geschlossen,

welche

die

Umsetzung

der

gemeinsamen

Ziele

sicherstellen.

Die Abrechnungen der Patres werden von uns und demFinanzamt

::

geprüft.

.

Alle Vereinsmitglieder arbeiten ehrenamtlich und kostenlos.

Was unser Verein leistet

Mit

den

Spenden

tragen

wir

die

örtlich

anfallenden

Kosten

für

Gehälter

der

Lehrer,

des

Supervisors und der Unterrichtsmaterialien sowie für die Erfrischungen zwischendurch.

Täglich

werden

in

den

Camps

Kakuma

und

Kalobeyei

in

acht

Gruppen

mehr

als

1.000 Kinder unterrichtet und betreut.

Wir sagen Danke

Bei

allen

Mitgliedern

und

Förderern

unseres

Vereins

bedanken

wir

uns

im

Namen

unserer

Schützlinge

für

die

tatkräftige

Unterstützung

und

für

die

kleinen

und

großen

Geldspenden.

Jeder Cent kommt an und hilft!

Unser Logo “Hilfe für Kinder” Unser Logo steht für unser Engagement. Es zeigt links ein noch kleines Pflänzchen, welches sich dank ihrer Unterstützung - Unterstrich unter dem kleinen Pflänzchen - zu einer kräftigen Pflanze entwickeln konnte.

“Noch nie habe ich einen Menschen erlebt, der sich im Angesicht des Todes beklagt

hätte, zu viel Gutes getan zu haben”

Don Bosco (1815 -1888) Italienischer Priester und Sozialpädagoge

Kinder auf der Flucht…

Worin besteht unsere Hilfe

Wir

engagieren

uns

für

die

Bildung

von

Schulkindern

im

Flüchtlingslager

Kakuma

und

Kalobeyei.

Unser

Partner

vor

Ort

ist

das

Team

des

Salesianer

Ordens.

Fr.

Jose,

Leiter

der

Salesianer

Gemeinschaft

und

Pfarrer

der

katholischen

Kirchengemeinde,

ist

unsere

Vertrauensperson. Im Savio Club wird unsere Hilfe konkret.

Sofern

unsere

Finanzmittel

es

erlauben,

unterstützen

wir

auch

die

Ausbildung

von

Straßenkindern im Projekt der Bosco Boys des Salesianer Ordens in Nairobi.

Vereinsgründung

Seit

2013

kennt

Dr.

Alfons

Nowak,

früher

Hausarzt

in

Datteln,

die

Situation

in

Kakuma.

Aus

der

Freundschaft

mit

einem

Salesianer

entstand

die

Idee,

nachhaltige

finanzielle

Hilfe

zu

leisten.

2014

gründete

er

mit

Freunden

den

Verein

'Kakuma

Flüchtlingshilfe',

um die Hilfe für die Zukunft auf eine finanziell abgesicherte Basis zu stellen.

Unsere Vision
KakumaHilfe
Gemeinnütziger Verein für Flüchtlingskinder in Kenia
" Nun fördern und betreuen wir schon 1.060 Kinder im Savio-Club . "